Sind Sie reif für die Insel?

Insel? Ja, ganz recht: Schenkenschanz ist eine Insel. Also fast: Das Dörfchen liegt auf der Rheinhalbinsel Salmorth, ziemlich genau dort, wo der Rhein in die Niederlande fließt und zur Waal wird.

Zur veritablen Insel wird das 93-Seelen-Dorf immer dann, wenn der Rhein über seine Ufer tritt. Dann sind die Schänzer froh, dass sie von Schutzmauern und Deichen vor dem Hochwasser geschützt werden.

Als "die letzte Hallig vor Hooge" bezeichnete Hanns-Dieter Hüsch das kleine Dorf am äußersten Rand des Kreises Kleve. Und wie die Halligen liegt Schenkenschanz die meiste Zeit idyllisch in der Landschaft.

Wer herkommt, wird bemerken: Hier vergeht die Zeit irgendwie langsamer als anderswo...

Es ist wieder flott und bringt Ausflügler von einem Altrheinufer zum andern: das Übersetzboot zwischen Schenkenschanz und Düffelward.

Das bei Ausflüglern so beliebte Übersetzboot zwischen Schenkenschanz und Düffelward ist leider zur Zeit nicht im Einsatz.

Die Bewohner/innen von Schenkenschanz haben gesammelt, der Heimatverein legte was drauf - das Ergebnis: 1.000 Euro Spende für die Flutopfer.

Auch in diesem Jahr gibt es keine Offenen Inselgärten auf Schenkenschanz. Grund sind die Corona-Bestimmungen.

Seit Mai ist es wieder in Betrieb: Das kleine Übersetzboot zwischen Schenkenschanz und Düffelward.

Das kleine Übersetzboot zwischen Schenkenschanz und Düffelward sagt für dieses Jahr "Tschüss!".

Auf vielfachen Wunsch hat die Schänzer Gästeführerin ihre Geschichten aufgeschrieben.

Was gibts Neues?

Termine und Nachrichten

Freunde der Schanz

Netzwerk kennen lernen

Schau mal an!

Fotogalerien